Rosita Maria - Rhein-See-Schiff - Bau Nr. 165

Foto: Sammlung Amtsarchiv Büsum - Nach der erfolgreichen Probefahrt liegt "Rosita Maria" an der alten Westmole
Foto: Sammlung Amtsarchiv Büsum - Nach der erfolgreichen Probefahrt liegt "Rosita Maria" an der alten Westmole
Stapellauf18.09.1954
Übergabe an den Eigner01.11.1954, Probefahrt: 30.10.1954
Länge über alles45,80 Meter
Länge zwischen den Loten42,00 Meter
Breite auf Spanten8,14 Meter
Höhe bis Hauptdeck2,87 Meter
Tiefgang2,52 Meter
BRT298
NRT191
tdw450
LaderauminhaltSchüttgut: 21.000 cbft., Stückgut: 20.000 cbft.
Kapazität in TEU-
Kräne2 Bäume, je 1,5 to.
Geschwindigkeit9 kn
Maschineeinf. wirk. 4-Takt Diesel MaK MSu 423
Leistung300 PS bei 285 min-1
Auftraggeber
spätere NamenRosita-Marie-63, Dinalu-69, Karin Knorr-80, Frederika I
IMO Nr.
Bemerkungen
Verbleib30.01.1981 Kollision mit dem britschen Motorschiff "Blackthorn" im Nebel bei Greenwich - auf der Themse gesunken. 11.12.1981 geborgen und in North Woolwich verankert. 08.09.1981 Abbruch bei Medway Secondary Metals Ltd. in Bloor's Wharf
Quelle(n)Thomas Seering
externe Links
Rosita Maria nach der Probefahrt
Foto: Sammlung Amtsarchiv Büsum - Nach der erfolgreichen Probefahrt liegt Rosita Maria an der alten Westmole

Großansicht: Mausklick auf die Vorschaubilder.